KAKIHE

15.000 Euro für einen Kindergarten in Kambodscha!

Für jedes verkaufte Auto spenden wir Euro 10,-. So wollen wir gemeinsam mit Wasserläufer Fritz Kieninger und seinem Verein KAKIHE einen Kindergarten in Kambodscha bauen. In Summe sind dafür 15.000,- Euro notwendig „Wir haben diesen Spendenma­rathon im Oktober 2023 begonnen und konnten am Ende des Monats das erste Mal schon € 850,- überwei­sen. In den letzten Jahren haben wir über 1.000 Fahrzeuge pro Jahr verkauft und würden somit aus diesen vielen kleinen Teilbe­trägen eine stattliche Summe von € 10.000,- in nur 12 Monaten spenden können“, so Geschäftsinhaber Gernot Schuster.

Infos zum Verein: www.kakihe.at

Wasserläufer und KAKIHE Gründer Fritz Kieninger (links) und Autowelt Schuster Geschäftsinhaber Gernot Schuster (rechts)

Für dieses Projekt haben wir ein eigenes Spendenkonto eingerichtet. Zögern Sie nicht, uns zu unterstützen:
Spendenkonto KAKIHE/Autowelt Schuster:
IBAN: AT88 3451 0800 0953 0163
Aktueller Spendenstand: Euro 3.150,- von Euro 15.000,- für den neuen Kindergarten

Helfen Sie uns helfen!

Wenn uns unsere Kunden und Lieferanten bei unserer Idee noch zusätzlich unterstützten, dann benötigen wir für unser Ziel nicht 1,5 Jahren, sondern im besten Fall nur ein paar Monate – und wir könnten dann vielleicht schon ansparen für den nächsten Kindergarten.

Fritz Kieninger, Vereinsgründer vom Laakirchner Verein KAKIHE sowie Gernot Schuster garantieren, dass jeder Euro in Kambodscha ankommt und exklusiv für den Bau des Kindergartens genutzt wird.

Wir können dann 30 bis 60 Kinder einen sicheren Ort schaffen wo Sie glücklich sein können und sich entfalten können und müssen nicht täglich zur Arbeit von den Eltern mitgehen, was mitunter auch oft sehr gefährlich ist.“, so Fritz Kieininger.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WEITERLESEN: Fritz Kieninger und der Verein KAKIHE – Hilfe für Kambodscha seit 2009

In Österreich haben sehr viele Kambodschaner ein zu Hause gefunden. Einen davon, nämlich Kao Savuth, hat Fritz Kieninger vor mehr als 25 Jahren als Kollegen kennen gelernt und als sehr guten Freund schätzen gelernt. Als Kieninger seinen Freund 2004 in Kambodscha besuchte, war er schwer beeindruckt: was für uns Europäer als Grundnahrungsmittel selbstverständlich ist, ist Mangelware in Kambodscha. Sauberes Wasser ist ein Grundbedürfnis für uns alle. Es ist das wichtigste Lebensmittel – rund Millionen von Menschen haben aufgrund technischer Mängel keinen Zugang dazu. Aus diesem Grund haben Savuth und Fritz Kieninger beschlossen, eine Initiative zu starten um den Menschen in Kambodscha zu helfen. Seit 2009 gibt es daher KAKIHE – Verein zur Trinkwasserversorgung in Kambodscha. Diese Projekt ist ein Beispiel an gelebter Integration, wo Menschen aus Kambodscha und Menschen aus Österreich an einem gemeinsamen Ziel arbeiten.

WEITERLESEN: Autowelt Schuster und KAKIHE – Wie alles begann

Wasserläufer und KAKIHE Gründer Fritz Kieninger plauderten eines Tages und erzählten voneinander. Dabei erzählte Fritz, dass er neben seinen über 400 erbauten Brunnen in Kambodscha nun auch Kindergärten- und Schulen errichtet. Gernot Schuster, selbst auch seit 2007 beim Lions Club Laakirchen Gründungsmitglied,  war verblüfft und begeistert von dem unermüdlichen Engagement und ist selbst immer offen für soziale Tätigkeiten.

Gleichzeitig konnte Fritz gar nicht glauben, dass der Familienbetrieb Schuster in Laakirchen jährlich über 1000 Fahrzeuge verkauft.

Eines Tages fragte Fritz dann Gernot Schuster, ob er nicht beim alljährlichen 5-Brückenlauf etwas mitsponsern könne. Gernot Schuster meinte darauf, wenn wir was machen, dann machen wir was „Gescheites.“ So entstand dann die Idee, dass pro Fahrzeug welches Autowelt Schuster verkauft € 10,- gespendet werden. Auf den ersten Blick klingt das nicht viel, doch der Laakirchner Familienbetrieb verkauft jedes Jahr ca. 1000 Fahrzeuge quer durch Österreich.

WEITERLESEN: Wasserläufer Fritz Kieninger

Fritz Kieninger ist 2013 als erster Mensch in 15 tagen 750 Kilometer durch Kambodscha gelaufen, um Brunnen von Sponsoren zu bekommen. 2016 ist er von Vietnam quer durch Kambodscha, bis nach Thailand 900 Kilometer in 18 Tagen, bei großer Hitze und Luftfeuchtigkeit gelaufen. Dabei hat er von Sponsoren 20 Brunnen, für die Menschen in Kambodscha erlaufen. Mit diesen beiden Läufen, und vielen anderen Veranstaltungen, dem KAKIHHE 5 BRÜCKEN LAUF, oder dem Traunuferlauf mit 12 Schulen, die am Projekt beteiligt waren, bemüht er sich, den Kindern in Kambodscha eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Mittlerweile hat der kleine Verein KAKIHE 5 Kindergarten, 3 Schulen, und 400 Trinkwasserbrunnen in ganz Kambodscha verteilt errichtet, und somit vielen tausenden Kambodschanern das Leben nachhaltig verbessert, und einigen sogar das Leben gerettet.