Geschichte

Unsere automobile Geschichte…

Firmengründer GERHARD SCHUSTER begann in seinem fünfzehnten Lebensjahr die Mechanikerlehre in einer VW-Werkstätte in Frankenmarkt.

1977 übernahm er gemeinsam mit seiner Ehegattin, Roswitha Schuster, die Aral-Tankstelle in Steyrermühl. Es war eine harte Zeit. Es musste sieben Tage die Woche gearbeitet werden. Zusätzlich noch zwei kleine Kinder, die auch viel Zeit in Anspruch nahmen. Im Laufe der Jahre wurde eine kleine Werkstätte an der Tankstelle errichtet, und die Leute in näherer Umgebung konnten mit den Problemen ihrer Fahrzeuge zu jeder Tages- und Nachtzeit kommen.

1984 absolvierte Gerhard Schuster die Meisterprüfung für KFZ-Techniker und noch im selben Jahr wurde ein Subhändlervertrag über den Handel mit Kraftfahrzeugen der Marke Mitsubishi abgeschlossen.

1987 entschlossen sich Gerhard und Roswitha Schuster, eine Werkstätte mit kleinen Schauraum in Laakirchen zu bauen. Die Arbeit wurde nicht weniger, jedoch interessanter, da es immer schon der Wunsch von Gerhard war, eine eigene Werkstätte zu besitzen. In Anfangszeiten wurden pro Jahr circa 80 Fahrzeuge verkauft.

Doch der Ruf der Werkstätte wurde immer besser, und der Name Schuster stand für hohe Qualität, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und gutes Preis-Leistungsverhältnis. Da wir immer mehr Leute von der guten Qualität der Marke Mitsubishi überzeugen konnten, bekamen wir schließlich im Jahre 1992 den Bezirkshändlervertrag für Mitsubishi Motors.

1996 wurde der Mitsubishi-Schauraum um circa 150 m² vergrößert.

1998 wurde ein Gebrauchtwagenplatz mit zusätzlichen 1000m² errichtet, da der Platz nicht mehr ausreichte.

1999 wurden wir in der Fachzeitschrift “Alles Auto” zu den 150 besten Werkstätten gekürt. Die Entscheidungskriterien waren neben Qualität der Arbeit, Öffnungszeiten und Preis-Leistungsverhältnis auch Freundlichkeit und Schnelligkeit. Dies ehrte uns besonders und gab uns ein Zeichen, dass wir den Betrieb in die richtige Richtung steuern.

2000 bauten wir nach dem großen Hagelschlag eine moderne Spenglerei mit Korrek-Richtrahmen.

Mai 2001 bekamen wir neben der gutbewährten Marke Mitsubishi auch den Bezirkshändlervertrag für die Marke HYUNDAI! Gleichzeitig bauten wir einen 200m² großen Schauraum.

2002 kam nochmals ein Jahres- und Gebrauchtwagenplatz mit einer Größe von 1.000 m² (direkt an der B 144) dazu, welcher nur 70 Meter von unserem Betrieb entfernt ist.

Ich, Gernot Schuster, half schon in Kindheitstagen im Betrieb meiner Eltern mit. Mit bereits sechs Jahren konnte ich das erste Fahrzeug verkaufen. 2003 übernahm ich offiziell den kompletten Fahrzeugverkauf und mein Vater kümmerte sich weiterhin um die Bedürfnisse der Kunden in der Werkstätte.

2005 folgte ein weiteres Grundstück mit 600 m² Präsentationsfläche, um von der Bundesstraße B 144 besser gesehen zu werden.

2007 ging mein Vater in den wohlverdienten Ruhestand und ich durfte mit nur 26 Jahren die komplette Geschäftsführung übernehmen. Meine Mutter Roswitha half bis 2011 noch im Unternehmen weiter und machte bis dorthin die komplette Buchhaltung, bis auch Sie in den wohlverdienten Ruhestand gehen durfte.

2011: In diesem Jahr erweiterten wir das gesamte Betriebsareal um die doppelte Fläche. Wir kauften eine alte Tischlerei und zusätzlich 5.800 m² Grundstücksfläche. Die Tischlerei wurde komplett generalsaniert und es entstand daraus ein zusätzlicher Schauraum sowie eine zusätzliche Werkstätte, eine Waschanlage und eine Fahrzeugaufbereitung mit einer Nutzfläche von über 700 m². Die restliche Grundstücksfläche wurde Schritt für Schritt als zusätzlicher Präsentationsplatz adaptiert.

2011: Mit dem Umbau nahmen wir zusätzlich die französische Marke Citroen in unser Markenportfolio auf.

2015: Wir kauften nochmals 4.700 m² – diesmal aber nicht am bekannten Standort Häuslfeld 4, sondern direkt an der Westautobahn A1 Abfahrt Laakirchen Ost (neben Humer-Anhänger).

2015: Neben langen Arbeitstagen studierte ich nebenberuflich noch an der Fachhochschule Kufstein den Lehrgang Master of Business Administration (MBA), den ich im Jahre 2015 mit einer 95 seitigen Diplomarbeit abschließen konnte.

2016: Einführung der Eigenmarken „Beste Gebrauchte“ sowie „Nutzfahrzeug nach Mass“  – statt Automobile Schuster heißen wir ab jetzt Autowelt Schuster und das Grundstück in Lindach wird adaptiert als Präsentationsfläche für neue und gebrauchte Nutzfahrzeuge.

2017: Umbau des Hyundai- und Mitsubishi-Schauraumes auf die neue Corporate Identity.

2018: Inbetriebnahme einer 28 kWp Photovoltaikanlage sowie eine 2 x 22kw Ladesäule für  Elektrofahrzeuge.